You Are Viewing

A Blog Post

Inventor 2009: „Erste infos zur neuen Version“

SAN FRANCISCO, CA, 12.02.2008 Autodesk World Press Day, an diesem Spezial Event von Autodesk wurden die neuen MSD Produkte den Journalisten vorgestellt und auch ein Überblick über die hinzu gekommenen Funktionen veröffentlicht. Nachstehend ein Überblick was neu hinzu kommt, um Sie als Anwender dabei zu unterstützen digitale Prototypen zu entwickeln und zu pflegen.

Robert „Buzz“ Kross (Senior Vice President Manufacturing Solution) sagte:


– „Autodesk hilft den Unternehmen die Konstruktionsprozesse zu verändern und zu optimieren.“
-„Die 2009’er Versionen der Mechanik Produkte sind so weiterentwickelt worden, dass Sie die Maschinenbauer bei ihren täglichen Aufgaben noch besser unterstützen.“

-„Wir unterstützen jetzt noch besser den Bereich Produktentwicklung, wir haben das Baugruppen-Management weiter verbessert und das Arbeiten mit Fremddaten wurde optimiert!“

Inventor 2009 Highlights im Überblick:

  • Erweiterte Blechkonstruktion: Bei Inventor 2009 wurden die Blech-Funktionen optimiert021308_unfolding_montage.jpg
  • Simulation: Es wurden zahlreiche Verbesserungen für die dynamische Simulationsumgebung umgesetzt, die Funktionen besser zugänglich gemacht und die Bedienung vereinfacht, um den Benutzern es zu ermöglichen effizienter ihre digitalen Prototypen zu prüfen und die Ergebnisse sehr früh in den Entwicklungsprozess einzubeziehen.

  • 64-Bit-Support: Inventor 2009 unterstützt nun 32 Bit und 64-Bit-Betriebssysteme, um so den vollen Umfang der aktuellen  64-Bit-Hardware zu nutzen. Anwender können so auch größere Projekte angehen und darauf vertrauen, dass Sie die maximale Leistung des Systems nutzen können. -So fällt nun die Speicherbarriere von 32-Bit-Betriebsystemen.

  • Management für große Baugruppen: Nun können Sie bei komplexen Baugruppen mit Stellvertreter arbeiten um die Darstellung zu optimieren ohne etwas zu verlieren. Die Eigenschaften wie z.B.: Masse, Schwerpunkt und Stücklisteninformationen bleiben erhalten.

    021307_autodesk_inventor_studio.jpg

  • Datenaustausch: Inventor 2009 bietet grundlegende Unterstützung für den direkten Datenaustausch zwischen Inventor und den anderen 3D-Systemen wie UGS, SolidWorks oder Pro / ENGINEER. Das wird zum einen durch den Import und Export von Parasolid-, den Import-UG NX und SolidWorks Daten ermöglicht. Des Weiteren wird das Exportieren und Importieren von Granit-und Import von Pro/E Daten ermöglicht.

  • Rohre und Leitungen: In AIP 2009 und Inventor Geroutete Systeme 2009 können Benutzer nun Rohr-und Rohr-Stile definieren/nutzen, die ein Gefälle berücksichtigen und somit abfließen.

    021308_pipe_run_small.jpg

  • Optimierung des Konstruktionsassistenten: Inventor 2009 optimiert die Lernkurve. Die Analyse und Erstellung häufig verwendeter Maschinenteile wie Verbindungselemente, Zahnräder und Wellen, wurde an die Bedürfnisse der Anwender angepasst. Es können nun Werte wie Geschwindigkeit, Leistung und Materialeigenschaften mit berücksichtigt werden.

  • Rahmengenerator: In Inventor 2009, können Anwender ihre selbst entworfenen Profile veröffentlichen, um das Inhaltscenter und somit den Rahmengenerator für den Einsatz in Unternehmen anzupassen. Das Profilautoringtool von Autodesk Labs wurde nun in die Software integriert.

     021308_frame_generator_2_small.jpg

    Produktverfügbarkeit

    Die Verfügbarkeit der Produkte variieren von Land zu Land. Weitere Details werden ab 25. März 2008 von Autodesk veröffentlicht.

iv2008vista.JPG Die kompletten Inhalte unter http://www.worldpressdays08.com/.

„EVERYTHING SHOULD BE MADE AS SIMPLE AS POSSIBLE, BUT NOT SIMPLER.“

-Albert Einstein