You Are Viewing

A Blog Post

Vista: Ruhezustand deaktivieren

Gerade bei der Nutzung von viel Arbeitsspeicher ist auf die Ruhezustand-Funktion (Hibernate) von Vista zu achten. Im speziellen auf die Datei hiberfil.sys, in die beim aktivieren des Ruhezustands der Inhalt des RAM kopiert wird, denn diese ist ebenso groß wie der RAM selbst, sind also 8 GB RAM installiert, wird dieselbe Menge auf der Festplatte reserviert, auch wenn diese Funktion nie verwendet wird.

 just-a-break.jpg

Außerdem ist zu beachten, dass der Nutzen des Ruhezustands mit größer RAM-Speichermengen immer fraglicher wird. Denn es wird natürlich mehr Zeit für das Schreiben der 8 GB (Beim Herunterfahren des Rechners)und Lesen (Beim Hochfahren) des Systems benötigt, als bei einem normalen Systemstart. Die Zeit ist auch von der Nutzung des Speichers abhängig: „Ist nur 1 GB belegt, so werden auch nur diese Daten auf die Festplatte geschrieben!“

Eine Systemsteuerungsoption für den Ruhezustand  (wie bei Windows XP) gibt es in Windows Vista nicht mehr. Um die Funktion auszuschalten, müssen Sie die Eingabeaufforderung (Start/Ausführen, „cmd.exe“) aktivieren und den nachstehenden Befehl eingegeben:

powercfg -H off

Um den Ruhezustand wieder zu aktivieren nutzen Sie:

powercfg -H on

Bitten nicht vergessen:
Ist die UAC  (User Access control) aktiv, muss die Eingabeaufforderung als Administrator ausgeführt werden.

 

vista.jpg Original Post von Jay Tedeschi

„EVERYTHING SHOULD BE MADE AS SIMPLE AS POSSIBLE, BUT NOT SIMPLER.“

-Albert Einstein