You Are Viewing

A Blog Post

Windows 10: Die Samsung SSD’s und das neue Windows -So geht’s

Hallo Zusammen,

haben Sie sich schon mit dem Update beschäftigt? -oder vielleicht haben Sie es noch vor? Wir habe hier in den letzten Tagen die Verschiedensten Rechner auf die neue Version aktualisiert und eigentlich kann ich sagen: „Super!“ Die Workstations sind fix gestartet und AutoCAD 2016 und Inventor 2016 laufen so als wäre nichts passiert, vielleicht sogar etwas performanter, aber das möchte ich gerne als ein erster subjektiver Eindruck verbuchen.

Doch eine Workstation war nicht so ganz damit einverstanden das Update mit zu gehen. Er meldete immer: „Reservierte Partition konnte nicht aktualisiert werden“ ärgerlich, aber wir waren uns einig es muss an der Samsung SSD liegen die wir vor 4 Monaten in den Rechner eingebaut haben.

Nach einer kurzen Prüfung und der Mitarbeit von Google kamen wir zu einer Lösung. Die Partition in der die NTFS-Daten verwaltet werden ist zu klein. Denn wir hatten die vorher verwendete HD auf die SSD migriert mit dem mitgelieferten Samsung Tool. Dabei wird die *:Data Partition auf 100MB verkleinert, bei Win 8.1 und Windows 10 müssen diese Partitionen aber ca. 350Mb haben.

Bild4

 

Hier muss man eine Anpassung durchführen, damit es mit dem Update klappt. Wir haben für die Anpassung den „EaseUSPartition Master“ genutzt, die Software kann durch seine einfache Bedienbarkeit punkten und kann schon in der kostenfreien Version die benötigte Anpassung umsetzen (bitte achten Sie darauf nur das Programm installiert und nicht die zusätzlich angebotenen Tools).

Bild3

Nach den Start listet das Programm die vorhandenen Partitionen auf, klicken Sie mit rechts auf den Eintrag „C:Windows“ und verkleinern Sie die Partition um 250MB bzw. 252,9 MB weil sich hier die Größe nur Sektorweise zuweisen lässt , mit der Option „Die Partition verschieben / deren Größe ändern“ und speichern dieses ab und wenden sich dann der *:Data Partition zu und erweitern diese Partition mit den vorher freigeschaufelten 252,9MB. Das geht ganz einfach da dieser Wert als ungenutzt angezeigt wird. Weisen Sie einfach den kompletten Wert der Partition zu.

Jetzt müssen die Änderungen nur noch umgesetzt werden hierfür nutzen Sie das Häkchen in der Werkzeugleiste. Anschließend wird der Rechner neu gestartet und die Änderung der Partition umgesetzt. Anschließend kann dann das Windows 10 Update installiert werden. AutoCAD und Inventor müssen anschießend nur kurz die Lizenz aktualisieren und schon ist die IT-Herz OP abgeschlossen.

Bild5

Hier noch eine Anmerkung:
aktualisieren Sie es nicht zwischen durch, machen Sie das Update, wenn der Rechner für ca. 3-4 Stunden nicht genutzt wird. Die Partitionsanpassung ist schnell gemacht, aber die 2.5 GB von Windows 10 sind nicht in 5 Minuten auf Ihre Workstation übertragen. 🙂

Viel Spaß mit Windows 10 und Ihrer Samasung SSD!

Anmerkung 19.08.2015 :

„Ich habe in diesem Posting erwähnt das AutoCAD und Inventor auf Windows 10 laufen, also funktionieren. Aber ein offizielles Autodesk Statement zur Kompatibilität zu Windows 10 gibt es für die Versionen 2015 und 2016 nicht! Diese Produkte sind kompatibel zu Windows 7“ 

Helge Brettschneider

„EVERYTHING SHOULD BE MADE AS SIMPLE AS POSSIBLE, BUT NOT SIMPLER.“

-Albert Einstein